Leinpfad, Essen
Umweltgerechtigkeit, Grüne Infrastruktur, multicodierte Flächen: Funktionen von Natur und Landschaft verstehen

Planung für Freiräume nutzt den Frei-Raum zwischen Finanzen, DIN-Normen und Gesetzen zur Umsetzung kreativer Ideen. Freiräume zum Leben, Heimat finden und Wohlfühlen entstehen nicht nur durch Orientierung an Bedürfnissen und Funktionen, sondern erfordern Gestaltung und Umgang mit Form und Farbe. Freiräume sind voller Kontraste - lebendig/trist, laut/leise, grün/steinern, weit/eng, hell/dunkel, schön/hässlich.

Lust, Freude und Neugier an Planungsaufgaben in Stadt und Land lassen Fantasien und Bilder wachsen, die durch genaue Bestandserhebung, Beschäftigung mit dem Ort und seiner Geschichte und der Erfassung neuer Anforderungen in realisierbaren Konzepten aufgearbeitet werden. Formal-gestalterische Leitideen verbinden sich mit funktionalen, technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Aspekten.

Lebendige Freiräume bieten Raum für die Zukunft und sind Lebensräume für Mensch und Natur.

Kinder lernen und erfahren sich und ihre Umwelt am besten in spielerischer Auseinandersetzung mit einer vielfältigen, naturnahen Umgebung, in der Pflanzen und Tiere einen Platz finden. Erwachsene suchen unterschiedliche Freiräume und Landschaftsräume, die Raum bieten für Präsentation, Aktivitäten oder Erholung. Pflanzen- und Tierwelt brauchen freie Rückzugsräume in einer enger werdenden Welt. Das Leben erobert sich den Frei-Raum.