Qualitätsoffensive Spielflächen, Witten

Auftraggeber:Stadt Witten, Amt für Jugendhilfe und Schule
Laufzeit:2011-2012
Beteiligung und Kooperation:
alle 3. Schuljahre der Stadt Witten

Veränderte Kindheit, Ganztag, demografischer Wandel, Pflege- und Unterhaltungskosten - das Amt für Jugend- hilfe und Schule der Stadt Witten beauftragte vor diesem Hintergrund eine Studie zum Thema öffentlicher Spiel- platz vergleichbar einer Spielleitplanung.

Aufgabe war die Bedarfsüberprüfung und -anpassung bei über 90 öffentlichen Spielflächen anhand von quanti- und qualitativen Kriterien. Ziel war das flächen- deckende Angebot hochwertiger Spielflächen im Stadt- gebiet durch ein nachhaltiges Konzept bei effizientem Einsatz finanzieller Mittel. Gestützt durch einen inten- siven Beteiligungsprozess von Kindern der 3. Klassen aller 17 Grundschulen, konnten Zustand, Standards, Potentiale, Nutzungsintensität, Finanzbedarf, Gefallen und Wichtigkeit der vorhandenen Spielflächen im Stadtteilkontext bewertet werden.

Entwickelt wurde ein System aus Mittelpunktflächen, Funktionsflächen und Optionsflächen. Erlöse aus der Vermarktung von wenigen, verzichtbaren Flächen werden direkt in die Gestaltung von Spielflächen investiert. Begleitet wird die Qualitätsoffensive von einem sehr erfolgreichen Sponsorenprojekt des Kinder- und Jugendparlamentes. Erste Flächen wurden mit Beteili- gung der Kinder- und Jugendlichen bereits nach den neuen Qualitätsstandards ebenfalls durch das Büro realisiert. Weitere Spielflächenkonzepte entstanden beispielsweise für Städte und Stadtteile in Dorsten, Xanten, Oberhausen, Lübeck, u.a.

Stadt Witten